Jumelage

Jumelage zwischen den Lions Clubs Bingen am Rhein und Le Raincy-Villemomble

Nach Gründung ihres Clubs hatten die Binger Freunde den Wunsch,  mit einem ausländischen Club eine Partnerschaft ins Leben zu rufen, um zur Lionsidee der Freundschaft und des gegenseitigen Vertrauens zwischen den Völkern einen eigenen Beitrag zu leisten.

Durch Hilfe des Governors stieß der Gründungspräsident Gerhard Gutmann auf den Lions Club Le Raincy –Villemomble, der unter ähnlichen Erwägungen, aber auch speziell im Hinblick auf die deutsch-französische Partnerschaft, auf Verbindungssuche zu einem deutschen Club war.

Der erste Kontakt kam 1982 zustande. Aus den folgenden gegenseitigen Besuchen unterschiedlicher Clubdelegationen entwickelten sich freundschaftliche Beziehungen, die zur Unterzeichnung einer Jumelageurkunde führten. Die Urkunde vom 14. September1985 trägt die Unterschriften des französischen Clubpräsidenten René Faye, des dortigen Past-District-Governors Pièrre Barniaud, des Binger Clubpräsidenten Jochen Paul des amtierenden Governors unseres Districts Gerhard Gutmann sowie der damaligen Mitglieder beider Clubs.

Die Jumelagefeiern fanden  1985 auf dem Montmartre in Paris statt und 1986 auf der Stromburg bei Bingen.

Seither gab es neben wechselseitigen Besuchen durch Delegationen auch Schüler- und Praktikantenaustausche  - gelebte Verständigung zwischen Menschen zweier benachbarter Länder.